Allgemeine Informationen

Das Museum der Stadt Siegen heißt Siegerlandmuseum im Oberen Schloss. Es ist in einer sehr alten Burg untergebracht. Eigentümer dieser Burg waren früher die Grafen von Nassau. Heute gehört die Burg der Stadt Siegen. Das Museum ist mehr als 100 Jahre alt.

Die alte Burg wurde später Oberes Schloss genannt. Das Schloss liegt auf dem Siegberg und heißt deshalb Oberes Schloss. In der Unterstadt gibt es ein zweites Schloss. Dieses Schloss heißt Unteres Schloss. Im Unteren Schloss ist ein Teil der Universität Siegen untergebracht.

Das Siegerlandmuseum zeigt viele Bilder und viele Dinge. Es gibt verschiedene Abteilungen.

Die erste Abteilung beschäftigt sich mit der Geschichte der Industrie im Siegerland. In der Geschichte des Siegerlandes spielen Steine eine wichtige Rolle. Diese Steine sind Eisenerze und Mineralien. Deshalb zeigt das Museum viele Steine in unterschiedlichen Formen und Größen.

Früher war der Bergbau sehr wichtig. Unter dem Museum wurde deshalb ein Bergwerk eingebaut. Man kann 14 Meter tief unter die Erde gehen. Unter der Erde sieht man wie Menschen früher im Bergbau gearbeitet haben. Es gibt verschiedene Maschinen und Werkzeuge aus Eisen. Einige Maschinen und Werkzeuge kann man anfassen.

Im Museum gibt es auch viele Bilder. Auf den Bildern sind oft die Köpfe von Menschen zu sehen. Diese Menschen sind lange tot. Diese Menschen spielten eine wichtige Rolle in der Politik. In zwei Räumen sieht man die Vorfahren der Könige der Niederlande. Ein wichtiger Vorfahre hieß Wilhelm von Oranien. Er lebte vor fast 500 Jahren. Wilhelm von Oranien hatte vier Ehefrauen und viele Kinder. Wilhelm führte viele Kriege. Der Urenkel von Wilhelm hieß auch Wilhelm. Dieser Wilhelm wurde dann König von England. Das Museum zeigt den König mit einer Perücke auf dem Kopf und einem wichtigen Orden. Perücken waren damals modern. Der Orden heißt Hosenbandorden. In England gibt es den Hosenbandorden noch heute.

Im Museum sieht man auch die Bilder von fünf kleinen Mädchen. Diese Mädchen waren die Kinder von Wilhelm von Oranien. Alle Mädchen wurden später mit wichtigen Männern verheiratet. Die Mädchen tragen sehr schöne Kleider.

Ein wichtiger Mann hieß Johann Moritz von Nassau-Siegen. Er hatte ein interessantes Leben. Johann Moritz wohnte in Den Haag in den Niederlanden und in Kleve in Deutschland. Acht Jahre lebte Johann Moritz sogar im Ausland in Brasilien. Johann Moritz liebte Kunst. Er schenkte der Stadt Siegen das „Krönchen“. Das „Krönchen“ ist die große Krone auf dem Turm der Nikolaikirche. Johann Moritz baute gerne neue Häuser. In Siegen hat er das Untere Schloss gebaut. Im Unteren Schloss ist Johann Moritz begraben.

Peter Paul Rubens war ein Maler. Er wurde in Siegen geboren. Er lebte später in Antwerpen in Belgien. Rubens war sehr reich. Seine Bilder sind oft sehr groß. Auf seinen Bildern kann man viele Geschichten sehen. Rubens lebte während eines sehr langen Krieges. Er hat sich mit dem Thema Krieg sehr oft beschäftigt. Auf den Bildern sieht man den Krieg nicht direkt. Die Figuren stellen aber den Krieg und den Wunsch nach Frieden dar.

Im Museum gibt es auch viele Möbel. Man kann ein Schlafzimmer und eine Küche sehen. Viele Möbel sind sehr wertvoll.

Das Siegerlandmuseum zeigt auch viele Bilder und Dinge aus der Stadt Siegen. Die Stadt Siegen hat früher ganz anders ausgesehen. Viele Bilder mit der Stadt Siegen malten Jakob und Wilhelm Scheiner. Jakob war der Vater von Wilhelm. Jakob und Wilhelm Scheiner lebten nicht in Siegen. Für ihre Bilder benutzten die beiden Maler Fotos von Siegen.

Im Siegerlandmuseum kann man auch heiraten. Das Zimmer hat ein moderner Künstler eingerichtet. In diesem Zimmer gibt es auch einen ganz großen Spiegel mit Silber, der sehr wertvoll ist.

Im Siegerlandmuseum können Sie auch etwas trinken. Das geht in unserer Kaffeestube. Dort kann man auch den Siegerländer Reibekuchen essen. Siegerländer Reibekuchen ist ein Kartoffelbrot.

Man kann das Siegerlandmuseum besuchen. Das sind unsere Öffnungszeiten:

 

Montag
geschlossen

Dienstag
10 bis 17 Uhr

Mittwoch
10 bis 17 Uhr

 

Donnerstag
10 bis 17 Uhr

Freitag
10 bis 17 Uhr

Samstag
10 bis 17 Uhr

Sonntag
10 bis 17 Uhr

Manchmal gibt es auch ganz besondere Ausstellungen zu sehen. Diese Ausstellungen finden Sie im Internet unter www.siegerlandmuseum.de

Für Kinder gibt es im Museum besondere Angebote. Man kann basteln und malen. Dafür muss man sich anmelden. Die Anmeldung kann man über das Telefon machen. Die Telefonnummer ist 0271-230410. Die Anmeldung kann man auch über das Internet machen. Die Adresse ist siegerlandmuseum@siegen.de.

Das Siegerlandmuseum ist in einer alten Burg. Es hat keinen Fahrstuhl. Aber es gibt viele Treppen. Für gehbehinderte Menschen ist das Siegerlandmuseum nicht geeignet.