“DAS BIST DU!“ FRÜHE KINDHEIT DIGITAL

Eine Einladung ins kamera-ethnographische Blicklabor

 

Eröffnung: 26. September 2018, 18:00 Uhr

Dauer: bis zum 6. Januar 2019

 

Ausstellungsleitung: Bina Mohn und Jutta Wiesemann

Installationen und interaktives Filmarrangement: Bina Mohn, Pip Hare und Astrid Vogelpohl

 

Gezeigt werden fokussierte filmische Miniaturen und Arrangements aus der Kamera-Ethnographie im Projekt „Frühe Kindheit und Smartphone“ des SFB Medien der Kooperation, an denen das Publikum schauen und fragen, vergleichen, unterscheiden und benennen kann. Die Besucher/innen der Ausstellung können zwischen Leinwänden, Monitoren und drei I-Pad Plätzen wählen, umhergehen oder stehen bleiben, sich vertiefen oder den Blick schweifen lassen. Der Ausstellungsbesuch wird zur Forschung in einem Blicklabor, in dem die Körperlichkeit und Materialität von Medienpraktiken in der frühen Kindheit beobachtbar werden und Fragen wie diese im Raum stehen: Wie sind 0-6 jährige Kinder in digitale Medienpraktiken einbezogen? Mal Face to Face, mal Face to Screen, wie lernen Kinder, sich selbst zu sehen und sich gegenüber anderen zu positionieren? Wie machen sich Familienmitglieder über Orte hinweg an- und abwesend? Wie wird die Dingwelt in Erfahrung gebracht und wie die Medien selbst?

Die Ausstellung besteht aus drei Teilen:

  • “Face to Face – Face to Screen”. Dreikanal-Videoinstallation auf Leinwänden.
  • „All diese Dinge“. Zweikanal-Videoinstallation auf Monitoren.
  • „Wordless Language Game 01: Frühe Kindheit digital“. Interaktive Videoinstallation an drei Tablets.